Vom Dorfverein in die Bundesliga, vom beschaulichen Heilbronner Teilort Biberach in die Main-Metropole Frankfurt. Die Erfolgsgeschichte von Martin Hess beginnt wie die von so vielen Jungs.
Doch anders als ein Großteil jener, die in jungen Jahren davon träumen, einmal bei einem großen deutschen Traditionsverein in der Bundesliga auflaufen zu dürfen, hat Martin seinen Traum verwirklicht.


So wurde er in der Hinrunde der aktuellen Saison beim Auswärtsspiel in Wolfsburg in der 77. Minute für den Iraner Mehdi Mahdavikia eingewechselt und bestritt seine erste Bundesliga-Partie für Eintracht Frankfurt.
Entdeckt wurde Martins Talent, der seine Karriere in jungen Jahren beim Heilbronner Stadtteilclub TSV Biberach begann, bei der TSG Heilbronn, wohin das Jungtalent im Jahr 2000 mit 13 Jahren wechselte.
Trainer Hanspeter Göggelmann schliff den Rohdiamanten zum ersten Mal und auch der Jugendkoordinator des VfB Stuttgart, Frieder Schrof, stand dem in nichts nach. Die Großclubs hatten längst ein Auge auf das hoffnungsvolle Talent geworfen und so erfolgte im Jahr 2002 der Wechsel in die B-Jugend des VfB. Nach dem Gewinn der B- und A-Jugend-Meisterschaft suchte Martin dann bei der Frankfurter Eintracht seine Chnce, für deren Oberligateam er seit dieser Saison aufläuft.

 
 

Der Wechsel wurde vom ehemaligen VfB-B-Jugendtrainer und jetzigen Übungsleiter der Oberligamannschaft der Eintracht, Frank Leicht, vermittelt. Erfahrt auf dieser Seite mehr über Martin Hess und seinen Weg. Ein junges und hoffnungsvolles Talent, das 24 Stunden am Tag einen Ball im Kopf, im Herzen und natürlich an den Füßen trägt.

Impressum